Clinchen

Beim Zusammenfügen zweier Komponenten durch Clinchen entsteht eine Verbindung, die ohne weitere Verbindungswerkstoffe auskommt. Bei dieser Methode, die auch als Durchsetzfügen, Druckfügen oder Umformfügen bezeichnet wird, werden die Originalwerkstoffe umgeformt und so dauerhaft miteinander verbunden. Das Verfahren eignet sich für Bleche und andere leicht formbare Materialien. Mit Hilfe des Clinchens lassen sich auch Bleche mit anderen Werkstoffen, beispielsweise Kunststoffen, verbinden.

Ein großer Vorteil ist in der Bearbeitung zu finden: Eine Vor- und Nachbehandlung des Materials ist nämlich nicht nötig. So können Sie auch beschichtete Materialien zusammenfügen.

Bei der Richard Kreuzer Montagesysteme & Werkzeugtechnik GmbH in Ingolstadt erhalten Sie alle notwendigen Werkzeuge. Außerdem stehen wir Ihnen mit unserer jahrelangen Erfahrung bei Fragen beratend zur Seite.

Funktionsprinzip von Clinchen

Die Fügeteile werden aufeinander gelegt, fixiert und schließlich mit einem Fügewerkzeug bearbeitet. Dieses besteht aus einem Fügestempel und je nachdem aus einer Matrize beziehungsweise einem anderen Gegenhalter. Eine Vorführung wie beispielsweise beim Nieten ist nicht erforderlich.

Mit Hilfe des Stempels werden die Werkstoffteile in linearen oder taumeldenden Bewegungen in die Matrize (gegen einen Amboss) gedrückt und dabei verformt. Die spezielle Geometrie der Werkzeuge schafft eine druckknopfähnliche, formschlüssige Verbindung. Der Stempel wird in das obere Blech gedrückt, während das untere gegen eine Matrize gepresst wird. Auf diese Weise kommt es zur Stauchung und es entsteht eine ringförmige Hinterschneidung. Das obere Blech kann in die entstehenden Räume „hineinfließen“. Die Verbindung hält und bedarf keiner Nachbehandlung.

Wo wird die Technik eingesetzt?

Überall dort, wo eine Verbindung zwischen Blechen oder anderen formbaren Werkstoffen mit hoher Festigkeit und Dauer geschaffen werden soll. Sie findet beispielsweise Anwendung beim Zusammenfügen von Karosserieteilen in der Automobilindustrie.

Vorteile des Clinchens im Überblick

  • kein Vorbohren oder Nachbearbeiten nötig
  • dauerhaft starke Verbindung
  • fügt auch beschichtete Werkstoffe zusammen
  • Verbindungen zwischen Blech und Kunststoffen sind möglich